Jusos in der SPD - Unterbezirk Odenwaldkreis

 

Jusos Odenwald rufen zur Teilnahme an "No-Fragida" Kundgebung auf

Allgemein

Die Jungsozialisten aus dem Odenwald rufen zur Teilnahme an der No-Fragida Kundgebung „Freiheit, Gleichheit, Geschwisterlichkeit“ auf dem Frankfurter Römerberg auf.

Die Veranstaltung "Freiheit, Gleichheit, Geschwisterlichkeit – Die Würde des Menschen ist unantastbar. Rassismus hat in Frankfurt keinen Platz“ findet am Montag den 26.01.15 um 18 Uhr auf dem Frankfurter Römerberg statt.

"Jeder der für unsere freie, offene und multikulturelle Gesellschaft steht, sollte ein deutliches Zeichen gegen Vorurteile und Rassismus setzen. Fragida und Pegida bedienen rechte Ressentiments gegen Flüchtlinge, Mitbürger mit ausländischen Wurzeln und Zuwanderer.

Unsere Zivilgesellschaft sollte sich solch reinem Populismus, der sich nicht im Mindesten an Fakten oder der Realität orientiert, klar entgegenstellen. Es gibt keine „Islamisierung des Abendlandes“, das ist faktisch belegt.

Die Odenwälder Bevölkerung zeigt momentan vorbildliches Verhalten im Umgang und der Betreuung von Flüchtlingen und es wäre ein starkes Zeichen, wenn sie dies auch nach außen trüge.

Abschottung und Selektion sind die falschen Antworten auf die Globalisierung.

Wir Jungsozialisten fordern stattdessen die Unterscheidung zwischen Wirtschafts- und Kriegsflüchtlingen aufzuheben und die Drittstaatenregelung aufzuheben. Flüchtling ist wer in Not ist und/oder in seinem Staat verfolgt und diskriminiert wird.

Auch der demographische Wandel zeigt: Deutschland braucht Zuwanderung, Deutschland sollte die Qualifizierungsangebote für Zuwanderer und Flüchtlinge ausbauen, anstatt ständig nur eine unsägliche Diskussion über "qualifizierte Zuwanderung" zu führen.

Frankreich, Belgien, aber auch die USA und Deutschland zeigen, dass nicht die multikulturelle Gesellschaft das Problem ist, sondern Segregation, fehlende Integrationsmaßnahmen und eine abgehängte Mittelschicht. Die Spaltung der Gesellschaft zwischen Arm und Reich nimmt zu. Hier muss sich die Politik endlich an wirksame Umverteilungsmaßnahmen herantrauen!"

Treffpunkt der Jusos und der SPD ist um 17.15 Uhr in der Fischerfeldstraße 9-11 am SPD Parteihaus in Frankfurt. Dort ist aber auch jeder Unterstützer willkommen.