Jusos in der SPD - Unterbezirk Odenwaldkreis

 

Meine Meinung!

Sozialstaat Deutschland??!

Ein Kommentar von Anna Seger

Ganz Deutschland ist zwiegespalten, jedenfalls der Teil Deutschlands der sich darüber Gedanken macht. Ist der „Sozialstaat“ Deutschland gerecht? Ist er ungerecht? Oder existiert der „Sozialstaat“ Deutschland überhaupt?

Klar, er existiert. Die Frage ist nur wie. Der professionelle Stammtischredner würde nun sagen, dass die Deutschen es so gut haben wie kein anderer. Denn in Deutschland muss man nicht einmal arbeiten gehen um was zu verdienen. Hartz IV gibt’s kostenlos für jedermann. Nun ist das jedoch nur eine Ansicht und zwar eine ziemliche verquere. Natürlich gibt es in Deutschland gewisse Sozialleistungen die jeder Staatsbürger erfährt, nur wer bezahlt denn dafür? Richtig! Der Steuerzahler, also jeder. Das ist ja auch überhaupt kein Problem, denn genau nach diesem Prinzip funktioniert der Sozialstaat Deutschland, doch ist die ganze Steuerzahlerei denn fair? Ganz und gar nicht. Die Mehrwertsteuer steigt, während der Spitzensteuersatz nur noch 42 % beträgt und die Vermögenssteuer schon gar nicht mehr erhoben wird. Dies bedeutet, dass der Mittelstand sowie die „Unterschicht“ durch Steuern belastet werden, während der reiche Deutsche sein Vermögen immer mehr anhäufen kann. Er kann es nicht nur anhäufen, sondern auch noch steigern, da die Steuern für Zinsen nur bis zu einem bestimmten Prozentsatz gehen, was bedeutet, dass Kapitalerträge einer nicht genügend weitführenden Abgeltungssteuer unterworfen sind. Auch die Einkommensteuer sowie die Unternehmersteuersätze wurden deutlich gesenkt. Das liebe Leserinnen und Leser ist eine Frechheit! Ein Hartz IV Empfänger soll von 382 € im Monat leben, nur weil Leute ihre Millionen oder Milliarden lieber anschauen und förmlich ausbrüten, als dem Sozialstaat Gutes zu tun. Jetzt denken sie das Geld ist genau berechnet und reicht sicherlich. Doch warum gibt es dann überhaupt eine einzige Tafel in Deutschland? Bestimmt nicht weil man von 128,39 € im Monat für Essen super schlemmen kann. Des Weiteren ist es ein Witz zu sagen, durch die Agenda 2010 hätte sich vieles verbessert. Nun was genau hat sich denn verbessert? Wir haben eine höhere Beschäftigungsrate, doch wäre es nicht dreist zu behaupten, dass alle Arbeitsplätze helfen Armut zu vermeiden? Wie viele 1 € oder 400 € Jobber sind denn hier mit aufgelistet? Mehr als genug und diese Bevölkerungsgruppe gehört aufgrund ihres Spitzengehaltes sicherlich nicht plötzlich dem Wohlstand an. Abschließend ist festzuhalten, ja der „Sozialstaat“ Deutschland existiert, sonst könnte man über die oben erwähnten Inhalte gar nicht diskutieren. Allerdings wird dieser „Sozialstaat“ mehr und mehr ausgehöhlt, dies rückgängig zu machen und einen Sozialstaat zu etablieren der die Definition „Sozial“ auch verdient hat, muss nach einer gewonnenen Bundestagswahl eine erhebliche Aufgabe der SPD sein.