Jusos in der SPD - Unterbezirk Odenwaldkreis

 

Neuer Vorstand gewählt – Jusos profitieren von Neueintritten

Jusos

Auf ihrer Jahreshauptversammlung am 22.02.2017 in der SPD-Geschäftsstelle Erbach, konnten die Jusos Odenwald auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken und sich über neue Gesichter in der Mitgliedschaft und Vorstandsriege freuen.

 

Begrüßen durfte der neue und alte Juso-Vorsitzende Joshua Seger, den stellvertretenden Vorsitzenden der Jusos Hessen-Süd, Philipp Türmer, sowie den Vorsitzenden der SPD-Kreistagsfraktion Raoul Giebenhain, die jeweils über die Lage in Bezirk und Kreis referierten.

In seinem Jahresrückblick konnte Seger auf ein hochaktives Geschäftsjahr verweisen: „Ein Treffen mit Flüchtlingshelfern und Verantwortlichen, unsere Organisation der Demonstration gegen die AfD in Erbach, ein erfolgreicher Kommunalwahlkampf mit dessen Hilfe einige Vertreter der Jusos nun in Lokal- und Kreisparlamenten sitzen, weiterhin die Unterstützung des Jugendflüchtlingsheims in Affhöllerbach, sowie das gut besuchte Sommerfest und unsere Jahresabschlussveranstaltung zeigen den hohen Grad an Aktivität der Odenwälder Jungsozialisten.“
Auch die letztlich erfolgreiche Forderung nach dem Rücktritt von Sigmar Gabriel und der ständige Verweis auf Martin Schulz als besseren Kandidaten, bewiesen die Weitsichtigkeit und Vorreiterrolle der Odenwälder in diesem Thema. In Folge dessen konnten die Jusos vom „Schulz-Effekt“ und diversen Neueintritten profitieren. Die SPD sei mit ihrer Selbstkritik an der Agenda 2010 und einem sozialeren Kurs auf dem richtigen Weg, so die Jusos.

Direkt als Beisitzerin in den Vorstand gewählt wurde Neumitglied Sevin Isil Cetin, über deren Engagement sich die Jusos freuen konnten. Simon Stephan und Alexandra Lutz wurden ebenfalls zu Beisitzern gewählt. Als Rechner wurde Oguz Han Hazneci in seinem Amt bestätigt. Stefan Beller, der seine Juso-Mitgliedschaft um die SPD-Mitgliedschaft erweiterte, Eva Heldmann und Roger Nisch konnten sich über die Wahl als stellvertretende Vorsitzende freuen.
An der Spitze der Jusos Odenwald findet ebenfalls ein Wechsel statt. Florian Butz schied auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand aus und verzichtete auf den Posten des Vorsitzenden.
Neben Joshua Seger, der nun seit 2011 Vorsitzender der Jusos Odenwald ist, wurde Christian Senker, der dieses Amt schon mehrfach ausübte, zum Vorsitzenden gewählt.
„Mit diesem Vorstand sehen wir uns für das Jahr 2017 gut aufgestellt. Der Bundestagswahlkampf wird einige Ressourcen binden, trotz allem haben wir den Anspruch, weitere Veranstaltungen durchzuführen, sowohl zu lokalen, als auch zu nationalen und internationalen Themen“, so Christian Senker.

Veranstaltungen zu den Themen Donald Trump, EU und Nato, der Frage der Legalisierung von Cannabis, der Umverteilungsfrage, der Mobilität und Möglichkeiten von jungen Menschen im Odenwald oder zur Flüchtlingssituation im Odenwaldkreis seien möglich.
Näheres wird der Vorstand in seiner nächsten öffentlichen Sitzung am 14. März um 20 Uhr erörtern. Der genaue Ort wird noch bekannt gegeben.