Jusos in der SPD - Unterbezirk Odenwaldkreis

 

Keine Stellenstreichungen an Hessischen Schulen! – Hessischer Bildungsgipfel gescheitert!

Landespolitik

Auch die Jusos Odenwald empören sich über die geplanten Stellenstreichungen durch das Kultusministerium an gymnasialen Oberstufen, beruflichen Gymnasien und Grundschulen in Hessen und sehen in diesen Plänen eine Gefahr für die Bildungsqualität im Odenwaldkreis!

Für die Jusos zeigt sich die Hessische Landesregierung einmal mehr von ihrer wahren Seite. Juso-Vorsitzender Christian Senker macht deutlich: „Es geht bei den Vorhaben der Schwarz-Grünen doch weder um den Ausbau inklusiver Ganztagsschulen noch um Chancengleichheit. Es ist vielmehr ein jämmerlicher Versuch den Kritikern, die echte Inklusion und richtige Ganztagschulen fordern, einen Knochen hinzuwerfen. Von dieser Trickserei lässt sich in Hessen aber niemand mehr täuschen. Auch der hessische Bildungsgipfel ist nun an der Stillstandpolitik der Hessen CDU gescheitert.“

Zwar sehen die Jusos dringenden Handlungsbedarf, was die Verbesserung der Chancengerechtigkeit und die Entwicklung eines inklusiven Bildungssystems in Hessen angeht. Doch müsse dieses endlich ernsthaft vorangetrieben werden und dürfe nicht zu Nachteilen für Schülerinnen und Schüler führen.
Die stellvertretenden Juso-Vorsitzenden Luka Breuer (Reichelsheim) und Florian Butz (Erbach) ergänzen, „um echte Verbesserungen zu erreichen, müsste endlich Geld in die Hand genommen werden! Mit der geplanten Stellenverlagerung unter anderem aus den gymnasialen Oberstufen und Grundschulen für den vermeintlichen Ausbau der Ganztagschulen und der Inklusion begibt sich die Hessen-CDU auf direktem Wege zum Bruch eines weiteren Wahlversprechens, nämlich keine Lehrerstellen zu streichen.“
Die beiden Oberstufenschüler befürchten zudem: „Gerade für unsere Oberstufen im Odenwaldkreis würde dies große Einschränkungen für die Wahlfreiheit der Leistungskurse bedeuten. Außerdem könnten die ohnehin schon zu großen Klassen zusätzlich wachsen, die Bildungsqualität im ländlichen Raum würde daher abnehmen.“

Die Odenwälder Jusos unterstützen daher eine Online-Petition der Landeschülervertretung gegen die geplanten Stellenstreichungen an Hessischen Schulen. Zu finden ist die Petition unter: https://www.openpetition.de/petition/online/keine-stellenstreichung-an-hessischen-schulen

Als Gegenvorschlag zu den Plänen der Landesregierung beziehen sich die Jusos auf das Programm der Hessen-SPD. Diese habe längst erkannt, dass Förderschulen echter Inklusion im Wege stehen und daher ein Auslaufmodell sein müssen, dass längeres gemeinsames Lernen in kleineren Klassen allen Schülerinnen und Schülern zu Gute kommt, und dass echte Ganztagsschulen viele Familien entlasten und individuelle Förderung ermöglichen.  Christian Senker hält abschließend für die Jusos fest, „die hessische CDU sollte endlich aufhören, einzelne Schulzweige gegeneinander auszuspielen und den Schritt in Richtung echter Inklusion für alle gehen. Doch davon sind wir noch weit entfernt, wie leider auch der nun gescheiterte Bildungsgipfel in Hessen bestätigt. Statt sich für Bildungsgerechtigkeit einzusetzen hält die CDU an ihrem selektiven System fest und schürt mit ihren populistischen Aussagen Angst vor der drohenden ‚Einheitsschule‘ durch die SPD.“