Jusos in der SPD - Unterbezirk Odenwaldkreis

 

Die Telekom beschneidet unsere (Nutzungs-) Freiheit! - Factsheet

Allgemein

Was hat die Telekom vor?
Viele kennen es schon von der Internetnutzung auf ihrem Handy. Nutzt man es zu viel innerhalb eines Monats, wird die Datenrate gekürzt, das Internet wird „lahm“. Die Telekom wird nun die Datenraten seiner Neukunden ab einem bestimmten Punkt, einem bestimmten „Verbrauch“ auch im Hausanschluss selbst, also letztlich am Computer, drosseln. Ab 2018 sollen auch die Altkunden betroffen sein.
Wenn dieser „Verbrauch“ überschritten wird, muss man entweder zuzahlen oder sich mit einer sehr beschränkten, „lahmen“ Version des Internets zufrieden geben. Die Nutzung von Youtube und anderen Streamingdienste wäre eingeschränkt.
Das Schlimme: Schon seit 2. Mai 2013 vergibt die Telekom „Drosselverträge“ an Neukunden! Technisch umgesetzt werden soll dies alles ab 2016.

Warum sind wir betroffen?
Alle Dienste im Internet verbrauchen eine bestimmte Datenrate. Gerade Streamingdienste wie Youtube, Myvideo, Spotify oder Lovefilm verbrauchen aber extreme Datenraten. Dadurch kann es durch tägliches Surfen passieren, dass das Internet schon nach z.B. einem halben Monat lahmgelegt wird.
Auch Facebook, Twitter, Skype und Co. sind betroffen, denn Bilder, Videos, Voicemails und Chats – all das verbraucht zusätzliche Datenmengen.

Was ist die Folge der Drosselung?

Das Internet wird nur noch beschränkt nutzbar. Ruckelige Videos auf Youtube, ewig ladende Bilder und Internetseiten wären die Folge.
Nur wer genug bezahlt, erhält weiterhin freien Zugang zum Netz. Unsere moderne Kommunikationswelt stünde vor dem Zusammenbruch. Sämtliche Clouddienste würden in Frage gestellt und nicht mehr frei nutzbar sein.

Was können wir tun?
Zunächst: Keine Neuverträge mehr bei der Telekom unterzeichnen.
Dann: Protestieren, ähnlich wie bei Acta müssen wir die Politik in die Pflicht nehmen! Sie muss die Einführung solcher Drosselungen verhindern! In den Niederlanden wurde ein entsprechendes Gesetz zur Verhinderung solch „krimineller Machenschaften“ verabschiedet, warum nicht hier?